Für wen ist der Wood-Walker gemacht?

Mechanische „Lebewesen“ begeisterten schon, als es das Wort „Roboter“ noch überhaupt nicht gab. Wer so etwas selber bauen möchte, kann heute auf populäre Arduino Komponenten zurück greifen. Wenige Sensoren, kleine Speicher­kapazität oder geringe Kommunikations­möglich­keiten begrenzen bei handels­üblichen Roboter­modellen schnell die Kreativität. Für den Schritt zu einem professionellen Humanoiden fehlt uns Allen dann oft einfach die Zeit zum Einarbeiten und zum Programmieren. Mit dem Wood-Walker habe ich in den letzten Jahren einen sechs­beinigen Käfer auf Arduino Basis entwickelt, der die Brücke zwischen einfacher Bedienung und komplexen "Verhalten" schlägt.

Ein Roboter der Spaß macht benötigt eine zuverlässige Mechanik und eine betriebssicher aufgebaute elektronische Hardware. Den Wood-Walker montiert jeder aus den komplett vorgefertigten Holz- und Kunstsoffteilen in kurzer Zeit am Schreibtisch zusammen. Die Elektronik ist komplett auf der von mir entwickleten Frankenstein-DUE Platine integriert. Alle anzuschließenden elektrischen Komponenten besitzen vertauschungssichere Steckverbinder - damit kann jeder seinen Robotertraum realisieren.

Arduino, Wood-Walker, Maker Faire

 

 

Mit Klebstoff und Schlitzschraubendreher ausgerüstet kann jeder seinen Wood-Walker schnell sebst montieren.

Gerne übernehme ich auch diese Hardwarebastelei für Sie!

Wie jedes Arduino Produkt ist auch der Wood-Walker mit seiner Frankenstein-DUE Platine sehr benutzer­freundlich über die Arduino IDE zu programmieren. Für Programmier­anfänger hat die von mir angebotene Kompletthardware den Vorteil, dass man sich voll und ganz auf seine eigene Software konzentrieren kann. Funktioniert etwas nicht, muss man nur im eigenen Programmcode nach einem Fehler suchen.

Auch Lehrern und Tutoren wird durch eine garantiert einheitliche Verdrahrtung die Unterstützung erheblich erleichtert. Programmcode kann unkompliziert im MAKR Space mit Freunden ausgetauscht oder aus dem Internet herunter geladen werden, da der Wood-Walker eine kompatible Hardwareplattform garantiert.

Fortgeschrittene können dem Wood-Walker natürlich auch über eine professionelle Programmierumgebung mit Daten füttern. VisualMicro verknüpft beispielsweise sehr elegant die Arduinowelt mit dem kostenlosen Atmel Studio.

Der Wood-Walker stellt mit seinem Prozessor, seiner integrierten Stromversorgung und seinem ESP3266 Wlan Chip eine eigenständige netzwerkfähige Einheit dar. Über freie Software wie z.B. esp-link kann er in das Internet of Things (IoT) eingebunden werden. Alle Daten seiner on-board Sensoren kann Woody dann per MQTT an die Homeautomatisierung übergeben. Das Thema Woody und MQTT habe ich gerade in einem Artikel des MAKE Sonderhefts Internet of Things beschrieben.

Man kann den Wood-Walker aber auch als Webserver konfigurieren und ihn über simple Webinterfaces per Iphone oder Androidgerät fernsteuern und seinen Zustand abrufen.

Das klingt kompliziert? - ist es aber gar nicht! Alles ist ja 100% Arduinokompatibel und so findet man unzählige fertige Open Source Lösungen im Internet. Zusätzlich ergänze ich mein Wood-Walker-Wiki laufens und natürlich stehe ich auch per Mail mit Rat und Tat zur Verfügung!